Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Prävention -                          Institutionelles Schutzkonzept

Prävention im BHDS und im BdSJ

 

Prävention heißt, Dinge zu verhindern, bevor diese passieren.
Es geht darum, mögliche Risiken schon im Vorfeld abzubauen, damit sich daraus keine negativen Folgen ergeben können.

 

Im Bereich der Prävention zur Kindeswohlgefährdung und der Gefährdung Schutzbedürftiger, insbesondere sexualisierte Gewalt gibt es verschiedene Ansatzpunkte für unsere Bruderschaften und Bezirke.


Unsere Schützenmitglieder tragen dazu bei, indem sie durch ihr persönliches Verhalten und im Miteinander eine Kultur der Grenzachtung vorleben, die Rechte aller achten und diese stärken. Weiterhin schaffen unsere Bruderschaften und Bezirke, sowie wir selbst auf Diözesanebene, Rahmenbedingungen für einen möglichst sicheren Ort für Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene.

 

April 21

Schreiben unseres Diözesanbundesmeisters an die Bezirksbundesmeister bez. des institutionellem Schutzkonzepts

 

Aachen, den 07.05.2021

Sehr geehrte Bezirksbundesmeister,

 

ich bitte euch um eure Unterstützung und Mitarbeit.

 

Im Anhang findet ihr das institutionelle Schutzkonzept der Diözesanverbände BdSJ und BHDS.

 

Wozu ein solches institutionellen Schutzkonzept?

Unter einem 'Institutionellen Schutzkonzept' versteht man die gebündelten Bemühungen eines Trägers um die Prävention von sexualisierter Gewalt.

Es ist der ganzheitliche Ansatz, der auf der Basis einer Grundhaltung von 'Wertschätzung und Respekt' mit dem Ziel und unter dem Dach einer 'Kultur der Achtsamkeit' die verschiedenen präventiven Maßnahmen in Beziehung zueinander bringt.

 

Unser Leitsatz „Für Glaube, Sitte und Heimat“, verbindet uns eng mit der Christlichen Kirche. Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit und Notwendigkeit uns der Präventionsordnung der Deutschen Bischofskonferenz und der Diözese Aachen anzuschließen.

 

Anlehnend an Paragraph 1 Abs. 3. Satz 3 des SGB VIII (Sozialgesetzbuch), setzt das 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz, die Anfertigung eines institutionellen Schutzkonzeptes voraus. In der Präventionsordnung des Bistums Aachen ist diese Vorrausetzung in Paragraph 3 formuliert.

 

Es ist notwendig, dass jeder Bezirk und jede Bruderschaft ein Schutzkonzept vorlegt.

Um das Schutzkonzept zu verabschieden reicht ein Vorstandsbeschluss aus, alternativ kann natürlich auch die Mitgliederversammlung das Schutzkonzept beschließen.

 

Um dies für alle Bezirke/Bruderschaften zu vereinfachen, bieten wir an, dass sie sich dem Schutzkonzept des Diözesanverbandes Aachen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt anschließen.

Dieses Konzept ist vom Bistum schon überprüft und genehmigt.

 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit für jede/n Bezirk/Bruderschaft ein eigenes Schutzkonzept zu entwickeln oder das vorgegebene Schutzkonzept anzupassen. Dieses muss dann aber auf Diözesanebene und vom Bistum überprüft werden.

 

Ebenfalls bieten wir einen Fragebogen zur Risikoanalyse an, der von dem/r Bezirk/Bruderschaft nur ausgefüllt werden muss. Dies sollte die Arbeit der Bezirke/Bruderschaften  reduzieren. Auch hier ist es möglich, eine eigene Risikoanalyse zu erstellen. Diese muss ebenfalls auf Diözesanebene und vom Bistum überprüft werden.

 

Diesem Schreiben liegt ein Auswertungsbogen (Anerkennung ISK / Auswertung) für die Bezirke/Bruderschaften bei.

Hier kann neben dem Namen des/r Bezirks/Bruderschaft, angekreuzt werden, ob die SBS sich unserem Schutzkonzept anschließt, mit Datum der Verabschiedung und ob eine Risikoanalyse vorliegt. Oder eben, ob die SBS eine eigenes Schutzkonzept verabschiedet hat und wann, dieses ist uns dann bitte zuzusenden.

 

Wir bitten euch dieses Schreiben an alle Bezirke/Bruderschaften weiterzuleiten, damit diese die Informationen erhalten und bearbeiten.

 

Spätestens am 01.09.2021 benötigen wir den Auswertungsbogen und alle von den Bezirken/Bruderschaften selbst erstellten Schutzkonzepte um diese zu evaluieren und ans Bistum weiterzuleiten.

Das Bistum erwartet von uns alle Unterlagen zu Beginn des 4. Quartals, daher bitten wir um die Einhaltung der Frist.

 

Die Unterlagen sendet Ihr bitte an die Diözesanstelle, bevorzugt als Mail unter:

bhds-aachen@t-online.de

 

Alle Bezirke/Bruderschaften werden als Nachweis, dass ein Schutzkonzept und eine Risikoanalyse vorliegt ein Zertifikat erhalten.

I

Im Anhang findet Ihr folgende Dokumente:

  • Institutionelles Schutzkonzept der Diözesanverbände BdSJ und BHDS
  • Anerkennung ISK / Auswertung
  • Hinweise Schutzkonzept / Ausfüllhilfe
  • Argumentationsgrundlage ISK, Risikoanalyse
  • Risikoanalyse erwachsene Schutzbefohlene
  • Risikoanalyse aktive Kinder u. Jugendarbeit
  • BdSJ/BHDS Verhaltenskodex für alle Mitglieder
  • BdSJ/BHDS Verhaltenskodex für Gruppenleiter/innen und Verantwortliche im Kinder- und Jugendbereich des Verbandes
  • BdSJ/BHDS Grundhaltung für alle Mitglieder
  • Möglichkeit der Erarbeitung eines eigenen Schutzkonzeptes

Bei inhaltlichen Fragen, könnt ihr euch an Carsten Peters vom BdSJ wenden.

Carsten ist beim BdSJ für den Bereich Prävention zuständig und der Nachfolger von Arno Breuer.

Mail unter: carsten.peters@bdsj-aachen.de

 

Ausführliche Informationen zu dem Thema findet ihr auch, auf den Präventionsseiten des Bistums Aachen unter:

https://www.bistum-aachen.de/Praevention/index.html

 

Mit herzlichem Dank für eure Unterstützung

 

Kurt Bongard

Diözesanbundesmeister

Downloads für die Erstellung des institutionellen Schutzkonzepts

Info: Die Downloads bei denen etwas von den Bezirken/Bruderschaften angepasst werden muss, sind als PDF u. Word Datei angefügt.

1. Institutionelles_Schutzkonzept_Beschl[...]
Microsoft Word-Dokument [54.1 KB]
2. Anerkennung_ISK_aktuelle_Fassung_2021[...]
Microsoft Word-Dokument [67.8 KB]
3. Hinweis_und_Ausfüllhilfe_Schutzkonzep[...]
Microsoft Word-Dokument [17.0 KB]
4. Argumentationsgrundlage_ISK_Risikoana[...]
Microsoft Word-Dokument [55.0 KB]
5. Risikoanalyse_erwachsene_Schutzbefoh[...]
Microsoft Word-Dokument [14.7 KB]
6. Risikoanalyse_aktive Kinder_und_Jugen[...]
Microsoft Word-Dokument [27.2 KB]
7. Verhaltenskodex_Mitglieder_aktuelle_F[...]
Microsoft Word-Dokument [1.6 MB]
8. Verhaltenskodex_für_GruppenleiterInne[...]
Microsoft Word-Dokument [996.7 KB]
9. Grundhaltung_Mitglieder_aktuelle_Fass[...]
Microsoft Word-Dokument [894.5 KB]
10. Erarbeitung_eigenes_Schutzkonzept_ak[...]
Microsoft Word-Dokument [80.8 KB]

 

Fragen und Antworten

 

Werden Seminare zu dem Thema angeboten?

Seminare und Fragestunden sind angedacht. In welchem Rahmen diese stattfinden werden, ist zur Zeit noch unklar. Wir hoffen, dass im Sommer Präsenzveranstaltungen möglich sind und wir auf diesem Weg Fragen beantworten können. Telefonischer und Mail- Kontakt sind naturlich immer möglich.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften