Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Für Glaube, Sitte und Heimat

Der Diözesanverband Aachen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ist Dachverband von 32 Bezirksverbänden mit ca. 450 Schützenbruderschaften und etwa 55.000 Mitgliedern.

 

Der Verband engagiert sich auf der Grundlage des Leitspruchs „Für Glaube, Sitte und Heimat“, mit der Förderung und Festigung des Glaubens im Schwerpunkt, als Bindeglied zwischen Kirche und Gesellschaft.

 

TEIL 1. -  12.November 2022
 
Heute startete das zweitägige Seminar für Vorsitzende und Vorstände des BHDS Aachen in Stolberg. In den Räumen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft von 1659 begrüßte Diözesanbundesmeister Kurt Bongard gemeinsam mit stellv. Diözesanbundesmeister und Brudermeister Stefan Doncks am ersten Seminartag 25 Teilnehmer.
 
Kurt Bongard leitete das Seminar mit allgemeinen Informationen zum Bundes- und Diözesanverband ein. Er erklärte Strukturen, gab einen Überblick über die Veranstaltungen und ging auf aktuelle Themen ein. „Wenn Ihr Hilfe braucht, scheut Euch nicht, die Bundesgeschäftsstelle in Leverkusen oder unsere Diözesanstelle in Aachen zu kontaktieren. Insbesondere unserer Bildungsreferentin Angelika Kopp berät Euch gerne“, so der Diözesanvorsitzende.
 
BdSJ-Bildungsreferent und Präventionsbeauftragter Carsten Peters referierte über die für Vereine und Verbände geltenden Präventionsvorgaben und warb eindringlich darum, sich innerhalb der Bruderschaften mit dem Thema zu beschäftigen. Auch hier bieten BHDS und BdSJ jederzeit Hilfestellung an.
 
Unter dem Titel „Der Vorsitzende als Allrounder“ zeichnete stellv. Diözesanbundesmeister Hans-Willi Pergens die unterschiedlichen Wege zum Vorstandsamt und beschrieb Aufgaben sowie Herausforderungen. „Für das Vorstandsamt gibt es keine klassischen Ausbildungskurse, wie wir sie von den Gruppenleiter- oder Schießleisterausbildungen kennen. Daher vermitteln wir hier eigene Erkenntnisse und geben Impulse“, so Pergens, der Erfahrungen aus unterschiedlichen Verbandsfunktionen mitbringt.
 
Rechtsanwalt Torsten Peters gab den Seminarteilnehmern Informationen zu Vereinsrecht, Vereinssatzung und Geschäftsordnung. Mit dem Verein als juristischer Person sind Aufgaben und Pflichten verbunden, die auch Grundlage für die Arbeit jedes Vorstands sind.
 
Sehr komplex auch der Seminarblock Finanzen und Steuern von Diözesanschatzmeister Christoph Kammers und Josef Cremer, Vorsitzendes des BHDS-Finanzausschusses. Buchführung, Körperschaft- und Umsatzsteuer, die Verbuchung von Spenden oder die Kleinunternehmerregelung gehörten ebenso zu den Schlagworten des Vortrages wie die Zuordnung der Überschussverwendung in den ideellen Bereich, die Vermögensverwaltung, den Zweckbetrieb oder den wirtschaftlichen Bereich.
 
Die Veranstaltungsteilnehmer nahmen jede Menge Wissen mit nach Hause. Während der Mittagspause bestand aber ebenso Zeit für gegenseitiges Kennenlernen und lockeren Austausch. Damit nicht genug: Am 26. November geht es weiter. Dann beschäftigen sich die Seminarteilnehmer mit weiteren Themen, um Rüstzeug für ihre alltägliche Arbeit in den Bruderschaften und Bezirksverbänden zu erhalten.
 
TEIL 2. -  26.November 2022
 
Der zweite Teil des Vorsitzenden Seminars begann mit einer kurzen Einführung unseres Diözesanbundesmeisters Kurt Bongard.
Danach folgte ein Vortrag unserer Bildungsreferentin Angelika Kopp über die Seminare des DV Aachen. Hier wurden die organisatorischen Aufgaben bei Seminaren beleuchtet und die Seminare für 2023 vorgestellt.
Im Anschluss zeigte uns unser Diözesanpräses Monsignore Glasmacher nochmals auf, wie wichtig die Arbei der Kirche und die Mitarbeit der Schützen für karitative Projekte und Einrichtungen ist. Ebenfalls ging er auf die Arbeit und die Zukunft der Präsides in Schützenvereinen ein.
 
Es folgte ein ausführlicher Vortrag von unserem Bundesgeschäftsführer Ralf Heinrichs zu dem Thema eVewa unserem Mitgliederverwaltungsprogramm.
 
Nach der Mittagspause übernahm unser Diözesan-Schießmeister Günther Hieke das Rednerpult und erläuterte die Verantwortlichkeit des Vorsitzenden im Schießsport.
 
Last but not least hat unser Diözesanjungschützenmeister Bernd Servos die umfangreichgen Aktivitäten des BdSJ vorgestellt.
 
Nach einer gemeinsamen Abschlussrunde mit sehr positiven Rückmeldungen zu dem Seminar und der Bitte dieses regelmäßig zu veranstalten, gingen die Teilnehmer etwas erschöpft aber zufrieden in Ihr Adventswochenende.
 
Nov. 22

 

ROM-WALLFAHRT

der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS)

 

Rom und Vatikanstadt 30.09. – 04.10.2023

AP. Siehe unten: Herr Hoffmann

 

1. Tag, Samstag, 30.09.2023

 

Flug von Düsseldorf nach Rom gemäß „Reise-Info“. Ankunft am Flughafen Rom, Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer zum Gästehaus (gilt nur, wenn die Flüge über COURTIAL REISEN gebucht wurden) oder Anreise per Flug, Bus oder PKW in Eigenregie bis zum Gästehaus (dann Reiseleitung ab Gästehaus).

 

Abendessen im Gästehaus und Übernachtung.

 

 

2. Tag, Sonntag, 01.10.2023

 

Frühstück im Gästehaus.

 

Vormittags: Freizeit oder Weltkirche erleben, allgemeine Sonntagsmesse im Petersdom

                    (in Eigenregie)

 

10.00 Uhr:     Transfer zum Vatikan.

 

10.30 Uhr:     Treffen aller Schützen in Tracht/Uniform auf der Piazza del Sant’Uffizio

Gemeinsamer Aufmarsch aller Schützen auf dem Petersplatz durch die Sichherheitskontrollen

 

12.00 Uhr:    Teilnahme am Angelusgebet mit dem Hl. Vater

 

Mittagessen in Eigeneregie. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung

 

oder

 

nachmittags:        Fakultativ – falls gebucht:

ca. 14:00 Uhr         Ausflug „CASTEL GANDOLFO“ (ca. 4 Std.)

                    Fahrt durch die Albaner Berge und vorbei am Albaner See zur päpstlichen

                    Sommerresidenz Castel Gandolfo. Hier besichtigen Sie das „grüne Herz“ der

                    päpstlichen Villen, die Barberini-Gärten, sowie die historische Schönheit des

                    Apostolischen Palastes mit dem Päpstlichen Apartment.

 

 

Übernachtung im Gästehaus

 

 

3. Tag, Montag, 02.10.2023

 

Frühstück im Gästehaus.

09:00 Uhr     Transfer in Tracht/Uniform vom Gästehaus zu den St. Sebastian Katakomben.

 

09:45 – 11.00 Uhr:   Führung durch die Katakomben.

 

Anschließend:  Andacht in St. Sebastian

 

11:30 Uhr        Transfer ins Zentrum

 

Mittagessen     in Eigenregie

 

13.45 Uhr:    Treffen aller Gruppen am Obelisk auf dem Petersplatz.

                         Prozession in den Petersdom durch Sondereingang

                         (Hauptpforte Mittelgang).

 

14.45 Uhr:    Hl. Messe und Investitur am Kathedra-Altar im Petersdom zelebriert von Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin. 

                       Danach kurze Andacht am Grab vom Hl. Johannes Paul II. (Neben dem Hl. Sebastian der zweite Schutzpatron der europäischen Schützen, EGS)

                   

17.00Uhr        Parade aller Schützen und Aufstellung auf der Piazza Pio XII  (Platz zwischen dem Petersplatz und dem Beginn der Via de la Conziliazone)

                       zur Europahymne

 

18.00 Uhr:     Transfer zum Restaurant „La Carovana“ und Pasta-Party.

 

22.30 Uhr:     Transfer zum Gästehaus und Übernachtung

      

                       

4. Tag, Dienstag, 03.10.2023

 

Frühstück im Gästehaus. Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Keine Tracht

 

oder

 

Vormittags: Fakultativ – falls gebucht:

Ausflug „OSTIA ANTICA“ (ca. 4 Std.)

Sie besuchen hochinteressante Ausgrabungen der einstigen Hafenstadt Roms

– Ostia. In der römischen Kaiserzeit sollen hier ca. 120.000 Menschen gelebt

haben. Was den Besuch von Ostia besonders interessant macht ist die

Tatsache, dass man sich hier ein großartiges Bild vom Leben im alten Rom

machen kann, sind die hier erhaltenen Strukturen doch fast alle auf die

römische Kaiserzeit zu datieren und dementsprechend aus Backsteinen

errichtet.

 

Nachmittags frei

oder:                        Fakultativ – falls gebucht:

Stadtrundfahrt „Antikes Rom“ (ca. 3 Std.)

oder

Ganztags:    Fakultativ – falls gebucht:

Ausflug nach CAPRI (ganztags)

Erleben Sie einen Tag voller Sonne, Meer, Natur und Entspannung auf einer

Tour zur wunderschönen Insel Capri. Genießen Sie den Panoramablick auf Capri, besuchen Sie die faszinierende Blaue Grotte und schlendern Sie durch die malerischen Straßen der Insel.

 

Übernachtung im Gästehaus. 

 

 

5. Tag, Mittwoch, 04.10.2023

 

Frühstück im Gästehaus. Anschließend Check-out und Transfer in Tracht/Uniform zum Petersplatz.

 

12:00            Teilnahme an der Papstaudienz mit dem Heiligen Vater

 

12.30 Uhr:     Transfer zum Gästehaus.

 

Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug oder eigene Rückreise per Flug, Bus oder PKW.

 

Nov. 22

 

ROM 2023 Schützenflyer.pdf
PDF-Dokument [482.4 KB]
Rom 2023 Anmeldeformular.pdf
PDF-Dokument [130.0 KB]
Romwallfahrt Preise Termine.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]
Reiseinformation Flugkosten.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Ansprechpartner für die Romwallfahrt der e-g-s.eu
 
EGS Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen
Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa
Peter-Olaf Hoffmann
Jahnstraße 6
41541 Dormagen
Tel. 0049 (0)21 33 - 720 78 (Herr Hoffmann)
Tel. 0049 (0) 1 74 - 916 1102 (Frau Stimmel)
Fax 0049 (0)2234 - 43 52 408 (Achtung: neu!)
www.e-g-s.eu
 

 

 

Standartenübergabe in Erkelenz

 

Viel los war am vergangenen Freitag in Erkelenz-Lövenich. Nicht nur St. Martin zog mit vielen singenden Kindern durch die Straßen, sondern auch zahlreiche Schützen aus allen Teilen des Bistums Aachen fanden sich zur traditionellen Übergabe der Standarte des BHDS-Diözesanverbandes Aachen an das neue Diözesankönigspaar Christian und Veronika Helpenstein ein.

Die beiden kommen aus der Schützenbruderschaft Unserer lieben Frau 1418 Erkelenz e.V. und repräsentieren seit dem vergangenen Bundefest in Ostenland im September die große Aachener Schützenfamilie, nachdem Christian Helpenstein beim Bundeskönigsschießen bester Schütze aller teilnehmenden Majestäten aus dem BHDS Aachen war.

Diözesanbundesmeister Kurt Bongard entpflichtete am Ende eines festlichen Abendgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung die bisherigen Träger der Diözesanstandarte aus Schwalmtal-Schier. Insbesondere Standartenträger Michael Deckers dankte er für seinen Dienst, der durch die Corona-Pandemie mit insgesamt drei Jahren viel länger dauerte als geplant. Danach übernahmen Mitglieder aus der Bruderschaft des Diözesankönigs die Standarte in ihre Obhut.

Diözesanpräses Msg. Norbert Glasmacher aus Düren zelebrierte den Gottesdienst gemeinsam mit Pater Paul Matthew aus Erkelenz. Er ging in seiner Predigt auf die lange Geschichte der Bruderschaften ein und stellte den Jahrhunderte langen Zeitstrahl anhand markanter Ereignisse, die jeweils an einem 4. November stattfanden, dar – angefangen von der Landung des Christoph Kolumbus im Jahr 1493 auf der Karibikinsel Guadeloupe bis hin zur Wahl Barack Obamas als erstem Afroamerikaner zum US-Präsidenten im Jahr 2008. Diese Ereignisse unterstrichen die Kraft von Vereinigungen, wenn sie konsequent ihre Ziele verfolgten. Dies sei bei den Schützen das Einstehen für Glaube, Sitte und Heimat.

Nach dem Gottesdienst formierten sich alle Festteilnehmer zu einem großen Festzug – begleitet von zahlreichen Fackelträgern. Unter den Gästen waren viele bekannte Gesichter, darunter die stellv. Diözesanbundesmeister und Präsidiumsmitglieder Hermann-Josef Kremer und Hans-Willi Pergens, Diözesangeschäftsführer Karsten Engelmann oder Diözesanschießmeister Günther Hieke. Von der Bundeorganisation waren Anton Boms und Reiner Koch dabei, ebenso Silvio Quirini als EGS-Delegierter und Ullrich Hendrich vom Karitativen Ausschuss.

Die Erkelenzer Bezirksbundesmeisterin Michaela Beckers und weitere Amtskollegen verschiedener Bezirksverbände überbrachten ebenso Grüße wie zahlreiche Bundes- und Diözesanmajestäten aus den anderen Teilverbänden des BHDS, darunter für die Schützenjugend als jüngster Bundesbambiniprinz Simon Bensch aus Stolberg.

Diözesanbundesmeister Kurt Bongard ging in der voll besetzten Nysterbachhalle auch nochmals auf die dreijährige Amtszeit des bisherigen Diözesankönigs Jan Croonenberg und Königin Bettina Goertz ein. Die beiden und ihre treuen Begleiter der St. Magdalena-Bruderschaft Schier 1850 e.V. hätten Aachens Schützen mit Zuversicht und viel Herzblut durch die Corona-Zeit geführt. Alle Anwesenden dankten dem scheidenden Königspaar mit einem langen herzlichen Applaus.

Ein Ehrenschießen der anwesenden königlichen Repräsentanten und viele gute Gespräche rundeten das gelungene Fest ab – ein gelungener Auftakt der Amtszeit des neuen Diözesankönigspaares Christian und Veronika Helpenstein, die sich gemeinsam mit ihren Mitstreitern als vorzügliche Gastgeber erwiesen.

 

Nov. 22 / Text Hans-Willi Pergen

 

Druckversion | Sitemap
© Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften