Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Aktuelles aus dem DV Aachen 2024

Romwallfahrten im Heiligen Jahr 2025


Termin 1: 15. bis 20. März 2025

 

Termin 2: 3. bis 8. Mai 2025


Im Hl. Jahr 2025 wird der Bund traditionsgemäß wieder ein Anno-Santo-Kreuz herausgeben, das von Bruder-
schaften beantragt werden kann, die mit mindestens einem Mitglied an einer Romwallfahrt teilgenommen
haben.

 

Nähere Informationen und  das Anmeldeformular finden Sie im unten stehenden Link:

Rom 2025 BHDS Termine.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Frühjahrstreffen der ehemaligen Diözesankönige im BHDS Diözesanverband Aachen

 

Das Frühjahrstreffen der ehemaligen Diözesankönige des BHDS Diözesanverbandes Aachen am 3. März 2024 war ein strahlender Höhepunkt im Schützenkalender, geprägt von Freude, Gemeinschaft und Solidarität.
Unter der warmherzigen Gastfreundschaft von Sabine und Stefan Doncks, dem ehemaligen Diözesankönigspaar von 2017/18, versammelten sich rund 40 Schützenschwestern und Schützenbrüder in Stolberg, um die langjährige Tradition dieses Treffens fortzusetzen.

Die Atmosphäre war von Frühlingsgefühlen durchdrungen, als die Gäste zu Kaffee, Kuchen und erfrischenden Getränken eingeladen wurden. Anschließend entbrannte ein mit Spannung erwarteter Schießwettbewerb, bei dem Sabine Doncks mit herausragenden 30 Ringen den Damenpokal und Stefan Doncks mit ebenso beeindruckenden Leistungen den Wanderpokal der Diözesankönige errang.

Ein besonderer Moment war die Anwesenheit des Diözesanbundesmeisters Kurt Bongard, der alle Gäste herzlich begrüßte und die bedeutende Arbeit des Diözesanvorstands würdigte.
Er hob aber auch hervor, daß dieses Treffen der ehemaligen Diözesankönige eine wichtige Rolle im Diözesanverband Aachen spielt.

Doch der Höhepunkt des Tages war zweifellos die karitative Initiative von Sabine und Stefan Doncks, die eine Spardose zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensts Region Aachen aufstellten.
Die großzügigen Spendenbereitschaft der Gäste machte es möglich, einen Betrag von 180,00€ zu sammeln, den Gertrud und Karl-Heinz Nass als Paten stellvertretend an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen überreichen werden.

Das Frühjahrstreffen war nicht nur ein festlicher Anlass, um die Verbundenheit und Tradition unter den ehemaligen Diözesankönigen zu zelebrieren, sondern auch ein bewegender Ausdruck der Solidarität und des Engagements für die Gemeinschaft. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ihre Unterstützung und Teilnahme an diesem unvergesslichen Tag!

 

Feb. 24

Text. Stefan Doncks

 

Bund der St. Sebastianus Schützenjugend im Bistum Aachen

Diözesanjungschützenratssitzung in Aachen-Brand

Neu- und Wiederwahlen des Diözesanvorstandes

Vom 02. bis zum 03. März tagte der Diözesanjungschützenrat des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) im Bistum Aachen in der BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg in Aachen-Brand.

Unter den Gästen begrüßte Diözesanjungschützenmeister Bernd Servos den BdSJ Bundesschatzmeister Johannes Erlebach, Diözesanbundesmeister Kurt Bongard, vom BDKJ Anja Minder sowie die Diözesanfahnenschwenkmeisterin Anna Mertens.


Der Diözesanjungschützenmeister berichtete ausführlich über das vergangene Jahr und Stellvertreter Stefan Wößner stellte den Jahresabschluss vor, bevor die anwesenden Ratsmitglieder den Vorstand entlasteten. Auch seitens des BHDS, des BDKJ und aus Arbeitsgruppen und Arbeitskreisen wurde über die Arbeit des vergangenen Jahres berichtet.
 

Am Samstag wählte der Rat einen neuen Diözesanvorstand. Oliver Berrisch wurde zum neuen Diözesanjungschützenmeister gewählt und löste damit Bernd Servos von diesem Amt ab. Neben dem Vorsitzamt standen auch noch die Wahl der Stellvertreter sowie Beisitzer an. Stefan Wößner wurde wieder zum stellvertretenen Diözesanjungschützenmeister und Michelle Abels wurde aus dem Amt der Beisitzerin, zur stellvertretenden Diözesanjungschützenmeisterin gewählt. Neue Verstärkung erhält der Diözesanvorstand, durch den aus dem Rat gewählten, Henning Windmüller. Dieser bekleidet zukünftig auch das Amt des stellvertretenden Diözesanjungschützenmeisters. Dennis Opdenbusch sowie Christian Mertens wurden in das Amt des Beisitzers und Bernd Servos wurde zum BDKJ Vertreter gewählt. Bernd Servos wird somit weiterhin den Vorstand unterstützen. Wir wünschen allen Neu und Wiedergewählten viel Erfolg und gratulieren an dieser Stelle ganz herzlich.


Nach den Wahlen referierte, Jakob Kraljevic Bildungsreferent des BdSJ Aachen, über die Aufgaben der Jugendverbände in Bezug auf die Demokratiebildung für junge Menschen und die Förderung der Selbstwirksamkeit in diesem Zusammenhang.

Der Samstagabend bot einen schönen Rahmen, um Birgit und Markus Weenen als langjährige Arbeitskreismitglieder von „Einfach mal Helfen“ und Marie-Kristin Hamboch als Vorstandmitglied zu verabschieden. Wir bedanken uns noch einmal für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Feb. 24

Text: Jakob Kraljevic/BdSJ Diözesanverband Aachen

 

WILLI-KÜPPERS-EHRENPREIS

 

Verleihung des WILLI-KÜPPERS-EHRENPREIS für soziales und karitatives Engagement im BHDS Diözesanverband Aachen im Jahr 2023.

 

Die Verleihung des WILLI-KÜPPERS-EHRENPREIS für soziales und karitatives Engagement im BHDS Diözesanverband Aachen fand in einem feierlichen Rahmen bei der Diözesanbruderratsitzung 2024 in Kreuzau statt, um die herausragenden Leistungen und das Engagement der Preisträger zu würdigen.

 

Die Preisträger des Jahres 2023 sind:

1. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Aachen-Burtscheid, vertreten durch den Brudermeister Andrö Klos, den Brudermeister Norbert Rennert (BBM Aachen-Stadt) und den Geschäftsführer Franz-Josef Braun.

2. Die St. Josef Schützenbruderschaft Hehler, vertreten durch Stefan Biermanns, den Präsidenten der Bruderschaft.

3. Die Vereinigten Schützenbruderschaften Heinsberg, vertreten durch Peter Erdweg.

4. Die St. Martinus- und Donatus Schützenbruderschaft der Pfarre D'horn.

Diese herausragenden Organisationen und Personen wurden für ihr überwältigendes Engagement und ihren Einsatz im sozialen und karitativen Bereich ausgezeichnet. Ihre kontinuierliche Unterstützung und ihr Einsatz für die Gemeinschaft sind von unschätzbarem Wert und verdienen Anerkennung und Dankbarkeit.

 

Die Verleihung des WILLI-KÜPPERS-EHRENPREIS ist nicht nur eine Anerkennung für die Vergangenheit, sondern auch eine Ermutigung für die Zukunft, weiterhin für das Wohl anderer einzutreten und die Gemeinschaft zu stärken. Wir danken den Preisträgern für ihre hervorragende Arbeit und ihr inspirierendes Engagement.

 

Feb. 24

 

Auszeichnungen Sigi Walczak und Norbert Ix

 

Sigi Walczak und Norbert Ix wurden mit dem Ehrenkreuz des Sports ausgezeichnet.

 

Bei der heutigen Diözesanbruderratsitzung in Kreuzau wurden der Stellv. Diözesanschießmeister Bereich Aachen-West Sigi Walczak und der Stellv. Diözesanschießmeister Bereich Aachen-Nord Norbert Ix, durch den Bundesschießmeister Hans-Dirk Coppeneuer und Diözesanschießmeister Günther Hieke, für ihre langjährige und gute Arbeit mit dem Ehrenkreuz des Sports in Gold ausgezeichnet.

 

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank im Namen des Diözesanverband Aachen !

 

Feb. 24

 

Bericht zur Diözesanbruderratssitzung des BHDS Diözesanverband Aachen

 

Liebe Schützenfamilie, sehr geehrte Damen und Herren,

 

am 25. Februar 2024 trafen sich die Mitglieder des Bruderrates im BHDS Diözesanverbandes Aachen zur jährlichen und wichtigen Diözesanbruderratssitzung im Gymnasium Kreuzau.

 

Hier sind die Highlights der Veranstaltung:

Die Sitzung begann mit einer herzlichen Begrüßung und Eröffnung durch Diözesanbundesmeister Kurt Bongard.
Anschließend wurden die Anwesenheit aller Teilnehmer festgestellt und die Tagesordnung genehmigt.

Ein wichtiger Punkt auf der Agenda war die Diskussion und Genehmigung des Protokolls der vorherigen Sitzung vom 04. März 2023. Dabei wurden wichtige Entscheidungen und Entwicklungen des vergangenen Jahres reflektiert.

Die Amtsträger des Verbandes, darunter der Diözesanbundesmeister, der Diözesanjungschützenmeister, der Diözesanschießmeister, die Diözesanfahnenschwenkermeisterin, der Diözesanpressereferent, der Karitative Ausschuss und der Diözesanschatzmeister, präsentierten ihre Berichte und standen für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ein weiterer wichtiger Punkt war der Bericht der Kassenprüfer sowie die Entlastung des Diözesanschatzmeisters und des Vorstands.

Die Versammlung fasste Beschlüsse über die Jahresrechnung 2023 und den Haushaltsplan 2024 und wählte einen neuen Kassenprüfer.

Außerdem wurden Veranstaltungen und Vorhaben für das Jahr 2024 besprochen und die Termine festgelegt, die den Schützen in unserem Verband bevorstehen.

Die Sitzung endete mit verschiedenen Diskussionspunkten unter dem Punkt "Verschiedenes".Wir danken allen Teilnehmenden für ihr Engagement und ihre Mitwirkung an der Gestaltung der Zukunft unseres Verbandes.

 

Feb. 24

 

 

 

 

 

Stellungnahme unseres Geschäftsführenden Vorstands zu den aktuellen Demonstrationen für Demokratie,

Rechtsstaatlickeit und gesellschaftlichem Miteinander.

 

Aachen, den 24.01.2024

 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

liebe Schützenjugendliche,

liebe Freunde und Partner unserer Schützenbruderschaften,

 

überall im Land gehen gerade Menschen auf die Straße. Sie demonstrieren für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und gesellschaftliches Miteinander.

 

Zu lange hat der Großteil der Menschen geschwiegen und den öffentlichen Raum sowie die sozialen Netzwerke denen überlassen, die unser Grundgesetz und die freiheitliche demokratische Grundordnung Deutschlands gefährden.

 

Wir Schützen im Diözesanverband Aachen lehnen jede Form von Radikalismus ab. Wir stellen uns nationalistischen und rechtsextremistischen Entwicklungen entgegen und verurteilen alle Formen von Diskriminierung.

 

Wir haben uns längst klar positioniert. Jüngste Belege dafür sind unsere Aktion „Schützen gegen Rechts“ sowie der AFD-Unvereinbarkeitsbeschluss des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Die Ziele rechtspopulistischer bzw. -extremistischer Parteien und Organisationen sowie Fremdenhass und Erniedrigung von Menschen stehen im krassen Gegensatz zu den Leitzielen der Schützen.

 

Wir Schützen stehen ein für Glaube, Sitte und Heimat. Und das steht dahinter:

Glaube bedeutet für uns Nächstenliebe und Barmherzigkeit. Wir stehen für friedliches Miteinander sowie Gerechtigkeit und lehnen Gewalt in jeder Form ab.

Sitte ist für uns das Engagement für lebendige Demokratie und den Schutz der Menschenwürde. Politischen Extremismus lehnen wir immer und überall ab.

Heimat ist für uns der Ort, an dem alle Menschen willkommen sind, egal welche Hautfarbe, welche Religion, welches Geschlecht sie haben oder wen sie lieben. Wir grenzen niemanden aus und sind offen für Vielfalt.

 

Auch ohne Federhut und Uniform bin ich Schützenschwester oder -bruder mit Leib und Seele.

Wir organisieren gerne Feste – für unsere Mitglieder sowie für die Menschen in Dörfern und Städten. Kinder und Jugendliche, Männer und Frauen, ob jung oder alt, setzen sich für Frohsinn ein und leisten einen wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander landauf und landab. Darüber hinaus engagieren wir uns das ganze Jahr über für Menschen aller Altersgruppen angefangen von unseren Schützenjugendlichen bis zu unseren Seniorinnen und Senioren, organisieren soziale Aktionen und sammeln Spenden für den guten Zweck.

 

Wer unsere große Schützenfamilie kennt, der wird es wissen. Und wer unsere Gemeinschaft kennen lernt, wird schnell merken: Wir Schützen sind inklusiv, divers und international.

 

Wir wollen, dass das in unserem Land und in Europa so bleibt, weil wir einstehen für „Einigkeit und Recht und Freiheit“ und all´ die Werte, die Deutschland und die große Mehrheit seiner Bürgerinnen und Bürger so schätzen.

 

Darum rufen wir auf, die derzeitigen Kundgebungen und Demonstrationen für unsere freiheitlichen Grundrechte zu unterstützen, ob mit oder ohne Uniform, aber mit Schützenherz und -verstand.

Demonstrationen sind an vielen Orten im Bistum geplant, so etwa:

 

Mönchengladbach, 25. Januar, ab 18 Uhr, Sonnenhausplatz – Mönchengladbach stellt sich quer

 

Aachen, 27. Januar ab 13 Uhr, Hauptbahnhof – Wir sind Aachen – Nazis sind es nicht.

 

Düren, 27. Januar, ab 12 Uhr, Kaiserplatz – Demokratie Verteidigen! Düren gegen Rechts.

 

Erkelenz, 3. Februar, ab 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Platz – Für Demokratie und Toleranz

 

Viersen, 2. Februar, ab 16 Uhr, Remigiusplatz – Für Demokratie und Demokratiebewusstsein

 

 

Diözesanverband Aachen im BHDS e.V.

 

Kurt Bongard

Diözesanbundesmeister

 

Hans-Willi Pergens                                                                         Hermann-Josef Kremer

stv. Diözesanbundesmeister                                                       stv. Diözesanbundesmeister

 

Stefan Doncks                                                                                  Axel Klasen

stv. Diözesanbundesmeister                                                       stv. Diözesanbundesmeister

 

Christoph Kammers                                                                       Karsten Engelmann

Diözesanschatzmeister                                                                 Diözesangeschäftsführer

 

Günther Hieke                                                                                 Bernd Servos

Diözesanschießmeister                                                                 Diözesanjungschützenmeister

 

Jan. 24

Brief - Für die Demokratie.pdf
PDF-Dokument [314.2 KB]
Druckversion | Sitemap
© Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften