Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Aus den Bruderschaften

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Ehrungen bei der St. Josef Schützenbruderschaft Schelsen

 

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst, der Gefallenenehrung am Ehrenmal mit Großen Zapfenstreich, trafen sich die Mitglieder der Schützenbruderschaft zum Frühschoppen im Festzelt. Hier wurden traditionell verdiente Schützen ausgezeichnet. Bezirksbundesmeister Horst Thoren, Präses Norbert Häusler und Brudermeister Heinz-Willi *Lu* Müller verliehen die Auszeichnungen. Das Silberne Verdienstkreuz erhielten Klaus Delvos, Michael Kox und Jürgen Schmitz. Mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet wurden Johannes Bodewein und Wolfgang Esser. Das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz erhielt Uwe Hoeveler. Die seltene Auszeichnung, die Dr. Peter-Louis-Plakette, wurde Präses Norbert Häusler zuteil. Am Nachmittag zeichnete Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer den Schützenbruder Werner Palmen für seine jahrelange geleistete Arbeit für Bruderschaft und Schützenzug mit dem Ehrenstock des Bezirkes aus.

 

September 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Neue Jungschützengruppe „Artillerie Dorthausen“

 

Vielleicht beginnen hier neue Schützenkarrieren. Voller Stolz konnte die Schützenbruderschaft Dorthausen auf dem Volks- und Heimatfest 2019 eine neue Jungschützengruppe begrüßen. Dieses ist uns seit vielen Jahren nicht mehr Gelungen. Mit Bravour einem hohen Engagement bei den Vor- und Nachbereitungen, die so ein Fest mit sich bringt, haben die Jungschützen zum guten Gelingen beigetragen. Ihre Gründungs-urkunde wurde ihnen offiziell im Festzelt überreicht. Das Königshaus 2020 kann somit auf eine umfangreiche Unterstützung hoffen, da der Großteil dieser neuen Gruppe aus ihrer Honschaft, dem Kolbusch, stammt. Wir wünschen dieser Gruppe unter dem Hauptmann Paul Wollensack und dem Spieß Max Temur alles Gute für ihre Zukunft im Schützenbrauchtum.

 

September 19

 

Bezirksverband Niederkrüchten

 

Leonhard Bongartz mit dem Schulterband ausgezeichnet

 

Am 4. August 2019 feierte Leonhard Bongartz seinen 100. Geburtstag.

Leo Bongartz ist seit 81 Jahren Mitglied der Schützenbruderschaft vom Hl. Laurentius und Hl. Hubertus Elmpt 1625 e.V.. In dieser langen Zeit bekleidete er eine ganze Reihe von Ämtern und leistete Jahrelange Vorstandsarbeit. Schützenkönig war er 1957; 4 mal Minister in den Jahren 1953, 1967, 1969 und 1973. Von 1958 - 1963, von 1966 - 1976 und von

1978 - 19893 leitete er als Brudermeister die Geschicke der Schützenbruderschaft. Von 1949 - 1956 bekleidete er das Offiziersamt des Fähnrichs. Beeindruckende Zahlen, welchen auch Diözesanbundesmeister Josef Mohr allergrößten Respekt zollte und Leo Bongartz zum Dank und zur Anerkennung mit dem Schulterband zum SEK auszeichnete. Sichtlich überrascht nahm Leonhard Bongartz das Schulterband samt Orden und Urkunde im Kreise der Familie, Schützen, Nachbarschaft und Freunden in Empfang.

 

September 19

 

Bezirksverband Aachen-Land-süd

 

Bezirkskönigsschießen des Grenzlandschützenbundes Aachen-Land-Süd

 

Fünf Könige und eine Königin aus dem Bezirk Aachen-Land-Süd nahmen auf der Schießanlage der St. Hubertus Schützenbruderschaft Stolberg-Dorff unter Leitung der Bezirksschießmeister am Bezirkskönigsschießen teil. Es wurde spannend, da alle Teilnehmer/innen entschlossen waren, diesen begehrten Titel zu erringen. Am Ende setzte sich die Königin der Dreifaltigkeitsschützenbruderschaft Nütheim-Schleckheim, Suse Keil-Schlütz, mit 28 Ringen gegen die männliche Konkurrenz durch. Suse Keil-Schlütz ist die erste Dame in der langen Geschichte der Schützenbruderschaft aus Nütheim-Schleckheim, die sich den Königstitel sichern konnte. In ihrem Königsjahr hat sie noch einiges vor und weitere Titel im Visier. So ist die Teilnahme am Stadtkönigsschießen in Aachen und dem Bundeskönigsschießen beim Bundesfest in Schloß-Neuhaus fest im Terminkalender vermerkt. Um den Wanderpokal der ehemaligen Bezirkskönige gingen 14 Schützinnen und Schützen an den Start. Den Wanderpokal errang Hartmut Sassen von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Friesenrath mit 30 Ringen. Die Proklamation des neuen Bezirkskönigs nahm der Bezirksbundesmeister Manfred Tings vor. Ein besonderer Dank ging an die gastgebende Bruderschaft für die gute Organisation der Veranstaltung.

 

September 19

 

Bezirksverband Viersen-Mitte

 

Trauer bei den St. Notburga-Schützen in Viersen-Rahser

 

Nach langer, schwerer Krankheit ist unser langjähriger Bruderschafts-Fähnrich, Wolfgang Adloff, verstorben. Er lebte Bruderschaft im wahrsten Sinne des Wortes, denn immer wenn es galt, eine helfende Hand zu geben, war er zu Stelle. Er war der Jugend stets ein Vorbild und unterstützte diese bei ihren Aktivitäten. Wir werden seiner immer Gedenken.

 

September 19

 

 

 

Bezirksverband Jülich

 

Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft war vom 5. bis 8. Juli 2019 der Ausrichter des Bezirksbundesschützenfestes des Bezirksverbandes Jülich. Es war ein schönes und aus Sicht der Welldorfer Schützen ein erfolgreiches, unvergessliches Wochenende. „Das dieses Jubiläumsfest für uns zum absoluten Highlight wurde, verdanken wir auch den Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Jülich“, so Bezirksbundesmeister Klems. Das Fest begann mit dem Festkommers, hierin eingebunden die Standartenübergabe, der mit dem Großen Zapfenstreich endete. Hierzu konnte der 2. Brudermeister Toni Oligslagers und der Bezirksbundesmeister Christian Klems viele Gäste im sehr gut gefüllten Festzelt begrüßen. An diesem Abend konnte man deutlich spüren, wie eng die Bruderschaften des Bezirksverbandes Jülich verbunden sind. Der Sonntagmorgen begann mit der Kranzniederlegung – ein unbedingtes Muss – bevor es zum musikalischen Frühschoppen ins Festzelt ging, wo auch einige Ehrungen stattfanden. Das SEK erhielten Theo Busch und  Arnold Berrisch. Mit dem Schulterband zum SEK wurde Christian Klems, für seine besonderen Verdienste für die Bruderschaft und den Bezirksverband, ausgezeichnet. Der Sonntagnachmittag stand ganz im Zeichen des großen Festzuges, an dem 40 Vereine und Gruppen teilnahmen, musikalisch begleitet von 12 Musikkapellen. Dieser bunte und fröhliche Festzug durch den Ort Welldorf mit einer tollen Parade war der Höhepunkt des diesjährigen Bezirksbundesschützenfestes. An diesem Wochenende wurde eindrucksvoll bewiesen, welche Strahl- und Anziehungskraft Schützenfeste nach wie vor auf die Menschen ausüben.

 

August 19 

 

Bezirksverband Düren-West

 

Diözesankönigsfest 2019 in Pier

 

Nachdem die Diözesanstandarte bereits im November an die Bruderschaft übergeben worden war, feierte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Pier e.V., die nach der Umsiedlung wegen des Braunkohletagebaus in der Gemeinde Langerwehe ihre neue Heimat gefunden hat, am 16. Juni 2019 mit ihrem alljährlichen Schützenfest das diesjährige Bezirksbundesfest des Bezirksverbands Düren-West und das Diözesankönigsfest der Diözese Aachen, ganz im Zeichen der amtierenden Diözesankönigin Nicole Dick mit ihrem Gatten Darius Bartodziej. Es erfüllt die Bruderschaft mit Stolz, dass Nicole diese Würde errungen hat; sie eifert darin ihrem Vater nach, der bereits 1995 Diözesankönig war. Schon zur Festmesse am Sonntagmorgen, die von Diözesanpräses Monsignore Norbert Glasmacher bei strahlendem Sonnenschein als Feldmesse vor dem Vereinsheim zelebriert wurde, durfte die Bruderschaft hohen Besuch begrüßen: Neben den amtierenden Majestäten der Bruderschaft, Königin Sandra Frischmuth, Prinzessin Viola Tack und Schülerprinz Julian Wamig, den Bundeskönig Udo Kanter mit seiner Gattin Beate, den Europakönig Leo Niessen mit Gattin Irma und das Bezirkskönigspaar Gerd und Sabine Linden. In der Reihe der Ehrengäste befanden sich ferner der Bürgermeister der Gemeinde Langerwehe Heinrich Göbbels, Diözesanbundesmeister Josef Mohr mit seinen Stellvertretern Dieter Woche und Franz-Josef Hallstein, der stellv. Bundesschützenmeister Walter Finke, Bundesschießmeister Hans-Dirk Coppeneur, Diözesanschießmeister Günther Hieke mit seinen Stellvertretern Hans Rennett und Karl-Josef Dick sowie der Bezirksbundesmeister des Bezirkverbands Düren-West Gottfried Reuter. Die rund 800 Besucher formierten sich nach der Festmesse zu einem imposanten Festzug, an dem rund 40 Schützenbruderschaften bzw. Abordnungen und 10 Trommlercorps und Musikkapellen teilnahmen; die Resonanz in der Ortschaft Pier war entsprechend gut. Die Abnahme der Parade erfolgte durch die geladenen Ehrengäste, die sich anschließend im Vereinsheim einfanden, um die belgische, niederländische und die deutsche Nationalhymne zu hören. Bei musikalischer Untermalung durch die Musikkapellen verweilten Hunderte von Gästen auf dem Festplatz bei Kaffee und Kuchen, während die ehemaligen Diözesankönige ihr traditionelles Pokalschießen auf der KK-Anlage der Pierer Bruderschaft durchführten. Im Verlauf des Tages gab es viel Lob für die St. Sebastianus Schützen bezüglich der Planung und Durchführung des Festes. Besonders hervorgehoben wurden der zügige und reibungslose Ablauf, das produzierte und an die Gastbruderschaften verschickte Faltblatt mit Eckdaten zu Majestäten und Bruderschaft, das eigens für den Anlass entworfene Festabzeichen und der Erinnerungsteller mit dem Konterfei des Diözesankönigspaares, der an alle Vereine bzw. Ehrengäste ausgegeben wurde. Noch am selben Abend ermittelten die Pierer Schützen ihre neuen Vereinsmajestäten: Königin Martina Weber, Prinzessin Ann-Lee Johnen und Schülerprinz David Kochs. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Pier bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen Besuchern des Diözesankönigsfestes der Diözese Aachen und des Bezirksbundesfestes des Bezirkverbands Düren-West.

 

Aachen 19

 

Bezirksverband Nettetal-Grefrath

 

Diözesanjungschützentage vom 5. bis 7. Juli 2019 in Breyell

 

Am Wochenende hat die St. Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt gemeinsam mit dem BdSJ Aachen, die diesjährigen Diözesanjungschützentage in Breyell ausgerichtet. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des SC-Union Nettetal statt. Das ganze Wochenende stand unter dem Motto „Schützen mit Herz - schützen mit Herz“ und begann am Freitag mit der Summer-Beach-Party. Dort wurde gemeinsam mit hunderten Gästen im großen Festzelt bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Bei tollem Wetter starteten dann Samstagmorgen die Schieß- und Fahnenschwenkwettbewerbe. Erstmals wurde der Diözesanbambini-prinzenwettbewerb ausgerichtet. Hierbei gingen acht Bambinischützen an den Start, die aus 10,5 Meter mit einem Lichtgewehr schossen. Mit dem 76. Schuss wurde Niclas Kreutz von der St. Sebastianus-Bruderschaft Zweifall neuer Diözesanbambiniprinz. Mittags fand dann neben dem großen Rahmenprogramm auf dem Festgelände, bei dem für Jung und Alt vieles geboten wurde, ein Fußballturnier statt, bei dem sechs Teams antraten. Nahtlos ging es dann im Festzelt mit der Trikotparty weiter, bei der erneut mit vielen Schützen, auch der befreundeten Bruderschaften, in den unterschiedlichsten Trikots gefeiert wurde. Den Höhepunkt bildete sicherlich der Sonntag. Über 2000 Schützen waren nach Nettetal-Breyell gekommen, um gemeinsam zur Kirche zu ziehen und den tollen Gottesdienst in St. Lambertus Breyell mit zu feiern. Nach dem Platzkonzert mit acht beteiligten Musikvereinen und Trommlerchören folgte der große Festzug durch Breyell, der mit der Parade endete. Hunderte Zuschauer waren gekommen, um diesen besonderen Moment mit zu erleben. Auf dem Festgelände angekommen, begann dann das Schießen der Schüler- und Jungschützen. Bei den Prinzessinen / Prinzen stand mit dem 100. fest: Nadja Hekk von der St. Hubertus Bruderschaft Höven (BV Monschau) ist die neue Diözesanprinzessin. Bei dem anschließenden Schülerprinzenschießen holte Florian Peters vom Schützenverein Übach (BV Geilenkirchen) den Vogel mit dem 94. Schuss von der Stange. Für alle teilnehmenden Schützen und natürlich für die Mitglieder der St. Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt 1626 e.V., werden diese Tage unvergesslich bleiben.

 

August 19

 

Bezirksverband Kempen

 

Vorster Sebastianer unterstützen das Vorster Demenz-Cafe

 

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Jubiläums-Schützenfestes „575 Jahre St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1444 Vorst“, wurde am 1. Mai, auf Initiative des Heimatvereins Vorst, traditionell der Maibaum auf dem Markt aufgestellt. Dies war die erste Gelegenheit für das Begegnungszentrum „Alte Post“ am Markt seine frisch renovierten Räume der Öffentlichkeit vorzustellen. Unter der Leitung von Dagmar Döhmen wurde alles hergerichtet um im Innen- und Außenbereich Kaffee und Kuchen anzubieten. Der Kuchen dafür wurde von den Damen der Schützenbrüder gestiftet. Vom Erlös wurde nun die Ausstattung des Vorster Demenz-Cafes ergänzt. Die Übergabe einer speziellen Puppe und verschiedener Bücher erfolgte am 9. Juli durch die Schützenbrüder Sascha Stieger, Heinz-Josef Köhler (Vorsitzender des Heimatvereins) Josef Packbier und Heinrich Stieger. Der 1. Brudermeister Sascha Stieger betonte: „Diese Spende ist uns ein Herzensanliegen“. Frau Döhmen dankte mit den Worten: „ Nun gelingt uns der Zugang zu dementen Menschen besser. Wir können die Arbeit mit dementen Menschen bedeutend professioneller umsetzen.“

 

August 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Neue Majestäten in Giesenkirchen ermittelt

 

Bei strahlenden Sonnenschein und unter Anwesenheit zahlreiche Gäste, Vertreter aus den Vereinen und der Politik, wurden in Giesenkirchen die neuen Majestäten ermittelt. Vereinskönig wurde Paul Wischnewski für die Pfarrgemeinde St. Gereon. Den Titel der Klompenkönigin sicherte sich Andrea Vennen. Den nach dem im Jahre 2018 verstorbenen Ehrenbrudermeister benannten „Josef Deußen-Gedächnis-Pokal“ sicherte sich der Schützenzug der Blauen Husaren. Bei den Schülerprinzen setzte sich Vanessa Kranz durch. Neuer Jungkönig wurde Pascal Wenzel. Als neuer König repräsentiertt Jörg Wawro die Schützenbruderschaft.

 

August 19

 

Diözesanverband Aachen

 

Treffen der ehemaligen Diözesankönige

 

Der Einladung der Diözesankönigin Nicole Dick und ihrer Begleitung Darius Bartodziej, zum Diözesankönigsfest 2019,  folgten 13 ehemalige Diözesankönige. Traditionell begann dieses Fest mit einer Messe und einem Festzug mit Vorbeimarsch. Nach einer Stärkung am Mittag traf man sich auf dem Schießstand, wo die Siegerin/der Sieger für den Königswanderpokal ermittelt wurde. Nach einem spannenden Wettkampf wurde Stefan Jüttemann als Sieger gewürdigt. Nach weiteren, schönen Stunden im Kreise der Schützen endete ein glanzvoller Tag in Langerwehe-Pier.

 

August 19

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

 

BSV Speick - Grillfest im Café Pflaster

 

Zum alljährlichen Grillfest des Café Pflasters, wozu Gäste der Diakonie-Einrichtungen aus Rheydt und Mönchengladbach sowie aus dem Fachbereich der Wohnungshilfe eingeladen sind, hat der Bürgerschützenverein St. Hermann-Josef Speick über den Bruderschaftler und Obermeister bei der Fleischerinnung Mönchengladbach, Josef Baumanns dafür Sorge getragen, dass das Grillgut für dieses Fest gestiftet wurde. „Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit“, so der Inhaber der Fleischerei Baumanns. Um die Mitarbeiter und Ehrenamtler bei diesem Event zu unterstützen, hatten sich mehrere Speicker Frauen bereit erklärt, einen Salat nach Hausmannsart zuzubereiten und zu stiften. Weitere Mitglieder des BSV haben tatkräftig mit angepackt und beim Fest selber vor Ort unterstützt, indem sie für Nachschub am Grill gesorgt oder die Essensausgabe übernommen haben. Das Wetter hätte an diesem Tag nicht besser sein können, sodass der Garten des Café Pflasters bereits kurz nach Öffnung der Türen mit über 200 Gästen gefüllt war. Es waren schöne und harmonische Stunden, in denen die Gäste sich wohlfühlen und ohne Hunger das Café Pflaster verlassen konnten. Es ist schön zu sehen, dass den Gästen des Grillfestes an diesem Tag mit Hilfe solcher Einrichtungen wie dem Café Pflaster, ehrenamtlichen Vereinen wie dem BSV und hilfsbereiten Menschen wie dem Inhaber der Fleischerei Baumanns, ein paar tolle Stunden mit einem leckeren Essen bereitet werden können.

 

August 19

 

 

Bezirksverband Düren-Nord

 

Ein tolles Schützenfestwochenende in Huchem-Stammeln

 

In diesem Jahr stand neben den amtierenden und neuen Majestäten, die Kirmes, die nach etlichen Jahren unser Fest wieder bereicherte, im Mittelpunkt. Während des Festes konnten verdiente Mitglieder ausgezeichnet und befördert werden. Die amtierenden Majestäten, das Königspaar Melanie Schütte-Dienstknecht und Arno Dienstknecht, unser Jungprinz Leon Giorgio und Schülerprinz Simeon Wirtz, feierten am Samstagabend mit ihren Gästen, der Dorfbevölkerung und einigen befreundeten Gastbruderschaften ihren Königs- und Prinzenball. Am Sonntagmorgen wurden in der Festmesse die neuen Majestäten inthronisiert: Das Königspaar Rene und Stefanie Harth sowie die Prinzessin Linda Kilas in Begleitung von Sven Abels. Beim großen Festzug am Nachmittag wurden sie von der Bevölkerung gefeiert.

 

August 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Schützenfest in Broich-Peel – wie sich die Bilder doch gleichen

 

Nach genau 90 Jahren kam wieder ein Schützenkönig aus der Honschaft Wyenhütte. 1929 trug Michael Fredel das Königssilber, auch ein freiwilliger Feuerwehrmann wie das diesjährige Königstrio. Er wohnte im gleichen Hause wie heute Minister Edgar Krappen mit Marita. König ist sein Sohn Tobias Krappen mit seiner Königin Nina. Sein zweiter Sohn Florian Krappen ebenfalls Minister mit Michelle. Jungendprinz war Christian Vieten, begleitet von seinen Rittern Peter und Tobias Vieten. Schülerprinz war Tobias Rocholl, begleitet von den Rittern Sophie Hendelkens und Henning Stevens. Während des Festgottesdienstes zau­berten die Schüt­zen ein Lä­cheln auf die Lip­pen. Ein gro­ßes gel­bes Pla­kat mit einem Smilie und „Bitte lächeln“ war am Al­tar der Pfarr­kir­che an­ge­bracht. Es mach­te auf das Thema der Fest­mes­se auf­merk­sam. Wie alljährlich be­rei­teten Pia Bal­tes, Ju­lia Thei­ßen und An­ne Schmitz diese, in Absprache mit Pastor Ha­rald Jo­sephs, vor. Ge­lä­chelt ha­ben dann wohl alle Teilnehmer der Fest­mes­se. Einige Impulse hierzu waren: Lachen baut Stress ab; Lachen wirkt sympathisch; Ein lachender Mensch wird als attraktiver wahrgenommen, als einer mit ernster Miene. Vor dem Schlusssegen zeichnete Bundesmeister Horst Thoren verdiente Schüt­zen aus­. So er­hiel­ten Sa­rah Rumpf, Her­bert Tolls und Se­bas­ti­an Ha­ves Sil­ber­ne Ver­dienst­kreu­ze. Den ho­hen Bru­der­schafts­or­den gab es für Jo­chen Ste­vens, Hans-Pe­ter Mei­er, Dr. Pe­ter Sie­ben und Ge­org Bol­ten. Die höchs­te Aus­zeich­nung, das St. Se­bas­tia­nus Eh­ren­kreuz, erhielt Mi­cha­el Rumpf. Nach dem Gottesdienst traten alle Schützenzüge am Ehrenmal zur Kranzniederlegung an. Mit der Bitte um Gebete für den Frieden machte Brudermeister Norbert Ohlenforst sehr bewegt auf die gefährliche, politische Weltlage mit den Worten: „Ich jlöv, et knallt bald!“, aufmerksam.  Beim gemeinsamen Frühschoppen im Festzelt hatten viele wieder ein lächelndes Gesicht. Nachmittags zog ein prächtiger Schützenzug mit den befreundeten Bruderschaften aus Beeck, Günhoven, Rheindahlen, Rickelrath und Wanlo auf den Sportplatz, um die große Parade zu Ehren der Königin und der Ehrengäste abzuhalten. Abends folgte der große Festball. Die Klompenparade am Montag fand vor der Kirche statt. Die Kinder der Grundschule und des Kindergartens waren begeisterte Zuschauer. Im Festzelt schlossen sich Darbietungen der Kinder, der Klompenball wie auch der Vogelschuss an. Der Diens­tag en­dete nach dem Zap­fen­streich an der Kir­che mit dem Fa­mi­li­en­ball im Fest­zelt.

 

August 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

St. Josef Schützenbruderschaft MG-Schelsen trauert um Ehrenbrudermeister

 

Die St. Josef Schützenbruderschaft Schelsen trauert um Ihren Ehrenbrudermeister Lambert Hütten, der am Sonntag, den 02. Juni 2019, nach kurzer Krankheit plötzlich und unerwartet verstarb. Über viele Jahre prägte er das Bild der St. Josef Schützenbruderschaft. Während seiner 45-jährigen Mitgliedschaft bekleidete Lambert Hütten von 1980 bis 1988 das Amt des 2. Brudermeisters und von 1988 bis 2000 das Amt des 1. Brudermeisters. In seine Amtszeit fiel 1999 auch die Verantwortung bezüglich der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Bruderschaft. Für sein großes Engagement und seine Verdienste wurde er im Jahre 2013 mit dem Schulterband zum St. Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet. Bis zu seinem Tod nahm Lambert Hütten immer sehr gerne an den Veranstaltungen der Bruderschaft teil. Und nun müssen wir traurig formulieren, dass die Bruderschaft, ja, dass Schelsen ein Gesicht und einen Charakter verloren hat, der zutiefst fehlen wird. In seiner Art, in seinem anpackenden und bereitwilligem Tun, in seiner Bescheidenheit. Die St. Josef Schützenbruderschaft Schelsen verliert in Lambert Hütten einen überaus engagierten Bruderschaftler, dem das bruderschaftliche Miteinander sehr wichtig war. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

 

August 19

 

Bezirksverband Düren-Nord

 

Pokalschießen der ehemaligen Bezirkskönige

 

Zum traditionellen Pokalschießen der ehemaligen Bezirkskönige des BV Düren-Nord hatte der Bezirksverband eingeladen. Dieser Einladung folgten viele Ehemalige, um einen schönen Abend im Kreise von Freunden zu verbringen. Den beliebten Pokal gewann in diesem Jahr Heinz Wolters, von der Constantia Rölsdorf, mit 27 Ringen. Am Ende des Abends kam in einer spontanen Sammelaktion ein Betrag von 250 EUR zusammen, welcher der IN VIA Düren e.V. zugute kommt. Das Ziel von IN VIA ist es, Menschen in Wohnungsnot ein möglichst umfassendes Hilfeangebot an die Hand zu geben. 

 

August 19

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften