Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Aus den Bruderschaften

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

St. Rochus Bruderschaft startet mit Krönungsmesse ins Schützenjahr

 

Mit einer festlichen heiligen Messe zum Thema „Krieg und Frieden“ begann das Sebastianusfest am Freitag, den 18. Januar 2019, für die St. Rochus Schützen Broich-Peel. Vor dem thematisch festlich geschmückten Altar hörten die Teilnehmer nachdenkliche und ergreifende Texte wie auch wieder eine eindrucksvolle Predigt von Pastor Josephs. Das Jugendblasorchester Günhoven trug zur musikalischen Gestaltung der Messe bei. Während des Gottesdienstes erhielten die neuen Majestäten, dieses Jahr ein „Familienunternehmen“, ihr Silber überreicht: Schützenkönig Tobias Krappen, seine Minister Bruder Florian Krappen und Vater Edgar Krappen, Jugendprinz Christian Vieten, Ritter Peter Vieten und Tobias Vieten, Schülerprinz Tobias  Rocholl, Ritter Henning Stevens und Ritterin Sophie Hendelkes.

Im Anschluss ehrte Brudermeister Norbert Ohlenforst zahlreiche Jubilare für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft. Ein besonderes Jubiläum feierte Herbert Symes. Er ist bereits seit 70 Jahren Mitglied der Schützenbruderschaft. Nach der Messe zogen die Schützen unter Begleitung des Trommlercorps Broich-Peel ins Pfarrheim zum gemütlichen Festessen und Beisammensein bei einem Lichtbildvortrag und einer Tombola. So klang wieder ein sehr harmonisch verlaufender Abend aus.

März 19

 

Bezirksverband Krefeld-Willich-Meerbusch

 

Spendenübergabe an Haus Herrenweg

 

Am 24. Januar 2019 konnten der 1. Brudermeister Peter Schmidt und der 1. Jungschützenmeister Sebastian Slonski, mit Gattin Susanne und Sohn Max, die Einnahmen vom letztjährigen Weihnachtsbasar der Wohnhausleiterin von „Haus Herrenweg 11“, Frau Christiane Gems, überreichen. Die Spende in Höhe von 200 € wurde von einem unserer Jüngsten aus der Schützenfamilie übergeben. Das Geld, in Fünf- und Zehneuroscheinen, auf einem grünen Blatt mit Marienkäfer, hatte Günter Tenberg sehr schön zusammengesteckt. Die Historischen Schützenbruderschaften von Hüls 1464-1597 e.V. unterstützen so schon seit Jahren das Wohnheim „Haus Herrenweg 11“, welches als Eingliederungshilfe für behinderte Erwachsene und für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung dient.

März 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

„Dom zu Dorthausen“ wurde restauriert,

St. Josefkapelle erstrahlt im neuen Glanz

 

Es ist geschafft. Viele helfende Hände waren maßgeblich an der Realisierung unseres Projektes: „Restaurierung unserer St. Josefkapelle“ beteiligt. Allen voran muss hier Walter Maaßen genannt werden, der das Projekt fachlich begleitet, ausgeschrieben und die Preisverhandlungen geführt und die Bauleitung innehatte.  Weiterhin sei unser 1. Geschäftsführer der Schützenbruderschaft,  Günter Gehrmann als techn. Direktor, er kümmerte sich um alle Sachen, die so notwendig waren, genannt. Auch andere helfende Hände der Schützenbruderschaft Dorthausen waren dabei. Von der Stadt Mönchengladbach  wurden für diese Restaurierungsarbeiten finanzielle Mittel in Höhe von 14.200 €, aus den Fördermittel für „Wohnumfeldverbesserung durch bürgerschaftliches Engagement“, bewilligt. Die Gesamtkosten des Antrages beliefen sich auf 19.803 €. Bezuschusst wurden aus diesem Programm investive Kosten, wobei der Antragsteller einen Eigenanteil aufzubringen hat. Der ehrenamtliche Aufwand hierfür betrug ca. 190 Arbeitsstunden! Es fand ein „kleines“ Kapellenfest statt, wo die Kapelle durch Pfarradministrator Harald Josephs „neu“ eingesegnet  und die separat durch Ewald Over restaurierte „Joseffigur“ wieder an ihrem alten, gewohnten Platz, in der Nische an der Kapelle, gesetzt wurde. Die Kapelle St. Josef hat ihren Standort in Dorthausen Nr. 35 im Stadtteil Mönchengladbach – Dorthausen. Sie steht als Denkmal Nr. D 007 in der Denkmalliste der Stadt Mönchengladbach unter Denkmalschutz. Ein Dank an alle Beteiligten mit dem Hinweis, dass Folgearbeiten anstehen werden. Frei nach dem Motto des karitativen Ausschuss: „Tue Gutes und Berichte darüber“….

März 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Jahreshauptversammlung in Giesenkirchen

 

Am 20. Januar 2019, auf dem St. Sebastians-Tag, fand die Jahreshauptversammlung unserer St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen statt. Gestartet wurde mit einer Andacht in der Pfarrkirche St. Gereon unter Leitung von Pfarrer Achim Köhler. Der stand auch gleich bei der Begrüßung, der im Anschluss an die Andacht stattfindenden Jahreshautversammlung, im Mittelpunkt. Der 1. Brudermeister Ralf Kremer konnte verkünden, dass Pfarrer Achim Köhler am 15. Januar 2019 in die Bruderschaft eingetreten ist und Satzungsgemäß die Aufgaben des Präses der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen übernehmen wird. Pfarrer Achim Köhler bedankte sich, dass Ihm diese Aufgabe angeboten wurde und versprach, diese nach besten Kräften, im Rahmen seiner Möglichkeiten, auszufüllen. Neben dem Bericht des Brudermeisters und dem Kassenbericht standen auch Vorstandswahlen an. Die Jahreshauptversammlung bestätigte den 2. Brudermeister Rainer Hermes, den Geschäftsführer Carsten Hoeveler und die Beisitzer Detlef Breuer und Stefan Roß in ihren Ämtern. Neu in den Vorstand wurde Reiner Vieten gewählt. Er löst Dietmar Hauptmann, der aus persönlichen Gründen aus dem Amt ausscheidet, als Schriftführer ab. Auch zwei Anträge wurden auf der Jahreshauptversammlung behandelt. Beide Anträge waren von einer im November stattgefundenen Klausurtagung der Vorstände der Bruderschaft, des Fördervereins, der Generalität und den Offizieren der Schützenzüge vorbereitet worden. Im ersten Antrag ging es um einen festen Schützenfesttermin. Gemäß dem Antrag beschloss die Jahreshauptversammlung, dass ab dem Jahr 2020 das Schützen- und Heimatfest immer an dem Wochenende mit dem ersten Sonntag im Mai stattfindet. Im zweiten Antrag ging es um das 600-jährige Bestehen der Bruderschaft im Jahre 2021. Hier wurde von der Jahreshauptversammlung das vorgeschlagene Rahmenkonzept einstimmig beschlossen. Unter Punkt Verschiedenes berichtete Ehrenmitglied Helmut Breuer über die Bemühungen rund um das Erstellen einer Chronik, die im Jahr 2021 erscheinen soll. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte sich der Brudermeister bei den über 100 erschienenen Mitgliedern für die Teilnahme.

März 19

 

Bezirksverband Heinsberg

 

Hohe Auszeichnungen bei der St. Hubertus Schützenbruderschaft Kirchhoven
 

Über den Besuch von Diözesanbundesmeister Josef Mohr freuten sich die Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft Kirchhoven an ihrem Sebastianustag am 20. Januar 2019. Josef Mohr hatte eine ganz besondere Ehrung für Willi Houben, der anlässlich der Jahreshauptversammlung am 5. Januar 2019 zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, in Form des Schulterbands zum St. Sebastianus-Ehrenkreuz mitgebracht. In seiner Laudatio für Willi Houben, der 33 Jahre dem Vorstand angehörte und hiervon 20 Jahre das Amt des Vorsitzenden bekleidete, hob Josef Mohr neben den vielen anderen Engagements besonders seine Zusammenarbeit mit der Wohnstätte der Lebenshilfe Heinsberg in Kirchhoven hervor. Höhepunkt dieser Inklusionsarbeit war das Schützenjahr 2012, als ein Bewohner der Wohnstätte die Bruderschaft als Schützenkönig repräsentierte. Willi Houben selbst repräsentierte die Schützenbruderschaft mit seiner Frau Resi im Jahr 2014 als Königspaar. Mit dem St. Sebastianus-Ehrenkreuz wurden Willi Tholen, seit 17 Jahren Kassierer und Peter Peters, seit 14 Jahren General und seit 2018 Geschäftsführer, für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet. Beide gehören bereits seit 30 Jahren dem Vorstand der St. Hubertus Schützenbruderschaft Kirchhoven.

März 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Wanloer Schützen feierten mit ihrer neuen Königin

 

Seit dem 19. Januar hat die Wanloer Bruderschaft zum vierten Mal in ihrer Geschichte eine Schützenkönigin. Die 35-jährige Kristina Joepen von der 2015 gegründeten Frauengruppe „Antonias Wanlo“ wurde gemeinsam mit ihren Ministerinnen Nina Baumanns und Nicole Jägers in einer Festmesse gekrönt. „Nach 1994, 2004 und 2007 werden Wanlos Schützen erneut weiblich regiert. Derzeit gibt es zwei reine Frauengruppen im Verein, was sehr schön zeigt, dass sich immer mehr Frauen im Schützenwesen engagieren“, freut sich Brudermeister Christian Giesen. Schützenkönigin Kristina Joepen ist seit September bereits Mitglied des Vorstands der Bruderschaft, obwohl sie im Verein erst seit knapp zwei Jahren aktiv ist. Nun fiebert sie gemeinsam mit ihrer Gruppe den Prunkfeierlichkeiten Anfang Juni entgegen. Auch die Jugendmajestäten der Bruderschaft wurden in der Pfarrkirche in ihre Ämter erhoben. Neuer Jungkönig ist der 15-jährige Jason Schroers, der bereits vor sechs Jahren als erster Schülerprinz der Bruderschaft aufzog. Ihm zur Seite stehen seine Minister Hendrik Hansen und René Wienands. Als Schülerprinz regiert der neunjährige Florian Stepprath, der von seinen Rittern Ben Reinartz und Erik Schiffer unterstützt wird. Nach der Festmesse zogen die frisch gekrönten Majestäten unter Begleitung des Musikvereins Unterbruch zum Rittergut Wildenrath, wo sie mit über 100 Gästen das traditionelle Antoniusfest als Auftakt zum Schützenjahr 2019 feierten.

März 19

 

Bezirksverband Schwalmtal-Brüggen

 

Neuwahlen und Ehrungen bei der St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg

 

Bei der Generalversammlung der St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg 1786 e.V. standen die Neuwahlen im Vordergrund. Der Vorsitzende Bernd Riedel begrüßte die anwesenden Mitglieder. Nachdem Sabrina Meuser den Geschäftsbericht vorgetragen hatte, präsentierte hiernach der Kassierer Stefan Erkens den Kassenbericht. Der Kassenprüfer Jan Lukas Roesges bescheinigte der Versammlung, dass die Kasse vorbildlich geführt wurde. Dem Vorstand wurde anschließend einstimmig Entlastung erteilt. Aus den Jugendabteilungen Fahnenschwenken und Schießsport wurde die Versammlung über die vielen Aktivitäten durch Jaqueline Resing und durch den Schießmeister Rudolf Resing informiert. Bei den anschließenden Wahlen wurde zuerst der geschäftsführende Vorstand gewählt. Bernd Riedel als 1. Vorsitzender, Jürgen Heffels als 2. Vorsitzender, der langjährige Geschäftsführer Helmut Schroers wurden einstimmig wiedergewählt. Als neue Kassiererin wurde Sabrina Meuser gewählt. Als Beisitzer wurden Uwe Bays, Erik Ingenrieth, Andreas Metten und Marc Pollen von der Versammlung bestimmt. Zur Erweiterung des Vorstandes wurde Sebastian Heymann als nicht stimmberechtigtes Vorstandsmitglied berufen. Die Mitglieder wählten Stefan Erkens zum neuen Fähnrich. Ihm zur Seite stehen als Fahnenjunker Sascha Doebrick und Thomas Erkens. Peter Veckes wurde anschließend einstimmig von der Versammlung zum neuen Generalfeldmarschall bestimmt. Als neuer Kassenprüfer fungiert Bernd Jakobs. Der neu gewählte Jugendvorstand mit Jungschützenmeisterin Jacqueline Resing, dem Stellvertreter Kai Sentis, der Kassiererin Michaela Meuser mit Ihrer Vertreterin Miriam Heusack, die Schriftführerin Nadine Lankeshofer und die Beisitzer Amelie Heffels, Daniel Paterson und Sabrina Meuser sowie die Fahnenschwenkermeisterin Anna Lena Glende mit der Vertreterin Fabienne Metten wurden von der Mitgliedsversammlung einstimmig bestätigt. Anschließend wurden Stefan Erkens, der 4 Jahre als Kassierer tätig war und Günter Prillwitz, der 14 Jahre im Vorstand tätig war, mit einem Geschenk vor der Versammlung verabschiedet. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Dieter Dols und für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Stefan Lankes und Horst Wolff ausgezeichnet. Anschließend erhielten die Vereinsmeister in den einzelnen Altersstufen von Peter Veckes und Rudolf Resing jeweils kleine Geschenke.

Unter Punkt Verschiedenes informierte der Geschäftsführer Helmut Schroers die Mitglieder über das neue Vereinsheim. Sobald die Nutzungsänderung vom Kreis Viersen vorliegt, möchte die Bruderschaft das Vereinsheim allen anderen Brüggener Vereine und Gruppierungen zur Nutzung anbieten. Der Wunsch ist, dass das Oebeler Vereinsheim ein „Haus für die Brüggener Vereine“ werden soll.  Des Weiteren gab er den Mitgliedern den aktuellen Stand für den angedachten Zeltplatz kund.

März 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Schützen in MG-Dorthausen mit neuer Führung

 

Der Heimatverein und die St. Christophorus-Schützenbruderschaft MG-Dorthausen hat am 25.01.2019 auf der Jahreshauptversammlung ein fast komplett neues Team gewählt. Nach 23 Jahren Vorsitz ist Wilfried Theißen nun auf eigenen Wunsch nicht mehr 1. Vorsitzender und Präsident. Aufgrund seines herausragenden und langjährigen Einsatzes für die Schützenbruderschaft und dem Heimatverein Dorthausen, wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt und steht dem neuen Team als Freund und Ratgeber weiter im Hintergrund zur Verfügung. Neuer 1. Vorsitzender und Präsident wurde Christian Storms, der zuvor 16 Jahre 1. Schriftführer und vier Jahre als Beisitzer im Vorstand aktiv war. Hier die weiteren Vorstandsmitglieder: 2. Vorsitzender und Vize-Präsident Norbert Probst, 1. Geschäftsführer Günter Gehrmann, 2. Geschäftsführer Norbert Zangs, 1. Kassierer Paul Randerath, 2. Kassierer Werner Weyermanns, 1. Schriftführerin Doris Kohnen, 2. Schriftführerin Marion Heußen, Beisitzer Heinz-Willi Heynckes (Kothausen), Georg Wollensack (Kolbusch), Ute Druch (Verlosung), Rosi Hayes (Verlosung), Kevin Hayes, Ralf Storms (Webmaster), Alexander Cremer (Marinegruppe), Max Temur (Jugend) und der Ehrenvorsitzende Wilfried Theißen. Alle Wahlen waren einstimmig bei einer Teilnahme von 68 Mitgliedern. Wir haben somit alle Altersgruppen und vor allem auch Frauenpower im Vorstand! Es wartet einen Menge Arbeit auf den neuen Vorstand, denn bereits direkt nach Karneval, am 09.03.2019 ist Königsproklamation mit anschließender Feier. Proklamiert wird als König Dieter Klatt mit seinen Ministern Peter Dumke und Rene Druch. Am 10.03.2019 ist die Feier für Menschen mit und ohne Handicap. In diesem Jahr darf der Verein erstmalig das Foyer der Red Box als Veranstaltungsräumlichkeiten nutzen, die uns Geschäftsführer Michael Hilgers mit seinem Team dankenswerter Weise zur Verfügung stellt und somit unseren Veranstaltungen eine neue Heimat und auch Chance gibt. Der alte Veranstaltungsort, die Mehrzweckhalle Gerkerath, ist nicht mehr nutzbar, da diese leider abgerissen wird.

März 19

 

Diözesanverband Aachen

 

Den Glauben weitertragen

Ausbildung zum Wortgottesdienstleiter/in im Diözesanverband Aachen

 

Die Teilnehmerin Kerstin Gormanns berichtet: Zum wiederholten Male fand an einem Wochenende ein Wortgottesdienstleiterlehrgang des BHDS-Diözesanverbandes statt. Erstmals konnte Diözesanbundesmeister Josef Mohr eine Anzahl von elf Teilnehmern im Haus Overbach in Jülich zum dreitägigen Seminar begrüßen. Nachdem in den letzten Jahren immer wieder angestrengt nach Teilnehmern gesucht wurde, verdeutlicht die hohe Anzahl in diesem Jahr die immer größer werdende Bedeutung und Wichtigkeit der Durchführung von eigenen Wortgottesdiensten im Hinblick auf den zunehmenden Priestermangel. Ebenso zeigt sich, dass die Schützen die damit verbundenen Aufgaben übernehmen wollen, um dem Wort „Glaube“ in „Für Glaube, Sitte und Heimat“ mit ihrem Zutun zur Geltung zu verhelfen. Durch die auf den ersten Blick trocken erscheinenden Themen konnte Dipl. Theologe Achim Hoeps – der neben seiner langjährigen Tätigkeit als Pastoralreferent auch aktiver Bruderschaftler ist – sehr unterhaltsam und mitnehmend führen. Ebenso nahm er sich die Zeit, praxisnahe Fragen zu klären, einen kompletten Wortgottesdienst durchzuspielen und damit Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zum Leiten eines Wortgottesdienstes zu geben. Nach Ende eines jeden „Arbeitstages“ blieb Zeit, sich über die ehrenamtliche Arbeit vor Ort und andere Themen auszutauschen. Abschließend konnte die Gruppe am Sonntag das Erlernte im Gottesdienst in Haus Overbach selbst praktizieren. Mit vielen wichtigen Informationen, Ideen und Tatendrang machten sich die Teilnehmer auf den Weg zurück in ihre Heimatbruderschaften.

März 19

 

Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich

 

Neue Majestäten und neuer Vorstand in der St. Helena Schützenbruderschaft Rheindahlen

 

Zum Sebastianustag am 20.Januar fand die Krönung der Majestäten 2019 der St. Helena Schützenbruderschaft Rheindahlen und Kirchspiel e.V. statt. Schützenkönig 2019 ist Paul Wagner. Ihm zur Seite stehen die Minister Hans-Willi Dols und Reiner Loos, alle drei gehören zur Gruppe der Musketiere. Der diesjährige Jungkönig heißt Luca Dimke und gehört, wie seine beiden Ritter Dominic Dilk und Sandro Krauß, zum Trommlercorps Rheindahlen. In einer feierlichen Krönungsmesse erhielten sie durch den Präses Pfarrer Harald Josephs die Insignien der Schützenbruderschaft. Nach der hl. Messe  begaben sich die Bruderschaftler unter musikalischer Begleitung durch das Trommlercorps Rheindahlen und dem Jugendblasorchester Günhoven in die Aula des Pädagogischen Zentrum Rheindahlen, zur jährlichen Jahreshauptversammlung. Nach der Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft galt es wieder Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft auszuzeichnen. Neben vielen auszuzeichnenden Mitgliedern für 25, 40, 50 und 65 Jahre Vereinszugehörigkeit, erhielten Hermann Spinnen und Ehrhard Wirtz die Auszeichnung für 70 Jahre Mitgliedschaft. Nach der Abgabe der Jahresberichte des Brudermeisters, Geschäftsführers und Kassierers stand gemäß dem zweijährigen Turnus die Neuwahl des gesamten Vorstandes an. 1. Brudermeister Jürgen Kolonko, 2. Brudermeister Thomas Funken, 1. Geschäftsführer Jürgen Ohlenforst, 2. Geschäftsführer Michael Pohl, 1.Kassiererin Marita Röhrhoff, 2.Kassiererin Nicole Arntzen, Jugendarbeit Claus Dieter Landolt, Presse Walter Gillessen, Festheft Angela Funken, Archiv Wilfried Kremer, Verlosung Michael Weuthen, Zelt und Logistik Benedikt Koenen. Mit stehendem Beifall verabschiedeten die Bruderschaftler den langjährigen 2. Brudermeister Hans Maahsen, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stand. Weiterhin dankte man Michael Weuthen der sein Amt als 1. Kassierer nach zehn Jahren zur Verfügung stellte. Der neue Vorstand blickt positiv in die Zukunft und würde gerne an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen.

März 19

 

Bezirksverband Krefeld-Willich-Meerbusch

 

Neuer Bruderschaftskönig Inthronisiert

 

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1475 Willich feierte am 20. Januar 2019 ihr Patronatsfest mit anschließender Jahreshauptversammlung. Das Fest begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Katharina und der Inthronisation des neuen Bruderschaftskönig Peter Himmel. Durch den Geschäftsführer Marcus Fadi wurde ihm feierlich die historische Königskette überreicht. Ihm zur Seite stehen Minister Klaus Meyer und Herbert Küsters und als Königin seine Ehefrau Claudia Himmel-Fadi. Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung konnte der Geschäftsführer zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neuaufnahmen, Ehrungen und Wahlen standen auf der Tagesordnung. Daniel Fadi wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft wird unserem Ehrenbrudermeister zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Eine besondere Ehrung übernahm unser Bezirksbundesmeister Mike Kunze. So überreichte er Annkatrin Meyer für ihr Engagement in der Jugendarbeit, den Jugendverdienstorden in Bronze. Unser Minister Klaus Meyer wurde für seine besonderen Verdienste und Engagement im Bundesschützen-Tambour- und Fanfarenkorps mit der Schützenmusikerauszeichnung in Silber geehrt. Bei den Vorstandswahlen wurde zum neuen 1. Brudermeister unser König Peter Himmel einstimmig gewählt. Sylvia Fadi wurde als Schriftführerin bestätigt und  Claudia Himmel-Fadi als Organisationsleiterin gewählt. Sie wird nun von Kevin Thum, Mira Heier und Lucas Fadi unterstützt. Neu in den geschäftsführenden Vorstand wurde Rebecca Pohl als 1. Kassiererin gewählt. So verjüngt sich zukunftsorientiert der Vorstand der Sebastianus Schützenbruderschaft weiter, denn bereits 2018 wurde Sören Schwieger als 2. Brudermeister in den Vorstand gewählt.

März 19

 

 

Bezirksverband Viersen-Mitte

 

Viersens Schützen feiern Sebastianusfest in St. Peter

Die Schützen im Bezirksverband Viersen-Mitte begingen am vergangenen Freitag, 18. Januar, in der Kirche St. Peter die Sebastianusfeier und eröffneten damit mittlerweile traditionell unter großer Anteilnahme das neue Schützenjahr. Bezirkspräses Helmut Finzel begrüßte Vertreter aller Alt-Viersener Bruderschaften zum Festgottesdienst. In seiner Predigt ging er auf das neue Jahresleitwort ein. Es lautet: Ihr aber seid der Leib Christi (1 Kor 12,27a). Dabei lenkte Pfr. Finzel den Blick der Schützenschwestern und – brüder nicht nur auf die religiösen Wurzeln und ihre Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde, sondern mahnte auch an, nicht nur in alten Denkweisen zu verharren, sondern, wo es nötig ist, auch neue Wege zu gehen, dies möglichst gemeinsam. Das Jahresleitwort wurde erneut auf dem beliebten „Hosentaschenzettel“ abgedruckt. Es zeigt neben dem Wortlaut eine Skizze: das Kreuz in der Mitte, darum in bunten Farben und verschiedenen Größen viele Kreise – die Kinder Gottes. Bezirksbundesmeister Hans-Willi Pergens verabschiedete während des Gottesdienstes den scheidenden Bezirkskönig Stefan Lilienweiß mit Königin Christina Nießen sowie die beiden Ministerpaare Sascha Howe mit Britta und Thomas Tennie mit Petra. Sie erhielten für ihre rundum gelungene Regentschaft, die genau ins Jubiläumsjahr der St. Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich fiel, einen langen herzlichen Applaus. Viersens Schützenoberhaupt freute sich sehr, dass im Rahmen der Sebastianusfeier erstmals auch die Silberübergabe der Jugendmajestäten erfolgte. Dies hatte der Jungschützenrat im letzten Jahr beschlossen, damit künftig dem Königs- und den beiden Prinzenhäusern von Schüler- und Jungschützen ein gemeinsamer Start der Amtszeit möglich ist. So verabschiedete Bezirksjungschützenmeisterin Sabria Boeken auch die Jungschützenprinzessin Lena Thewissen mit ihren Ministerinnen Caro Funken und Anna Schmölders sowie Schülerprinz Niklas Spielhofen mit seinen Junkerinnen Melanie Häming und Kim-Carina Kennerknecht. Nach dem Segnen der Königs- und Prinzenketten durch Präses Finzel, übergaben die Mitglieder des Bezirksvorstandes und des Jugendvorstandes die Insignien den neuen Majestäten. Mit Frederick Huberty (24) und Antonia Hüpkes (19) erhält Viersens Schützenfamilie ein sehr junges Königspaar. Beide sind von kleinauf Mitglieder der St. Peter- und Paul-Bruderschaft Viersen-Bockert. Begleitet werden sie von den Ministerpaaren Bernhard Uebel mit Sonja Scharpenberg sowie Edi und Daniela Tusch. „Andere Majestäten würden ihr Königreich für so viel geballte Kompetenz geben“, sagte Bundesmeister Hans-Willi Pergens bei der Übergabe mit Hinweis auf die bürgerlichen Berufe der neuen Würdenträger in der Landwirtschaft, im Gartenbau, Friseurhandwerk, Sicherheitsdienst, Schaustellergewerbe oder an der Hochschule. Auch der neue Bezirksjungschützenprinz Marvin Büschges von der St. Notburga-Bruderschaft Rahser erhielt sein Prinzensilber. Die Ministerketten gingen an Kevin Häming und Michel Orta. Aus der gleichen Bruderschaft kommen auch Bezirksschülerprinzessin Vanessa Fuß  und ihre Junkerinnen Melanie Häming sowie Lucia Knippel. Nach dem feierlichen Gottesdienst hieß die St. Peter- und Paul-Bruderschaft mit ihrem Präsidenten Helmut Klee zum Empfang im benachbarten Josef-Lind-Haus herzlich willkommen. Unter die Gäste mischten sich auch Viersens stellv. Bürgermeister Hans-Willy Bouren und mehrere Ratsvertreter sowie der zweite Bezirkspräses Pfr. Roland Klugmann. Helmut Klee nahm für Bockerts Schützen auch die Bezirksstandarte entgegen. Bevor das Banner an den Schützenbruder Daniel Buffen überging, dankte die Schützenschar Tobias Funk von den Hubertus-Schützen herzlich für den einjährigen Standartendienst. Dass die St. Peter- und Paul-Bruderschaft guter Gastgeber war, bewies sie bei der Sebastianusfeier. Gute Stimmung bis in die Nacht, kühle Getränke und ein leckerer Imbiss ließen Vorfreude auf das diesjährige Bezirksschützenfest in Bockert aufkommen, das vom 28. Juni bis 1. Juli stattfinden wird.

März 19

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Diözesanverband Aachen e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften